Team Bavaria 1 gewinnt die Meisterschaft in der überregionalen Jugendliga

Abschlussbericht

Die Jugendliga überregional gibt es seit 2010. Aus der Idee, „den Kindern mehr Spielpraxis zu geben und Interesse für unseren Sport zu wecken“ (Klaus Endress) ist inzwischen eine sehr ernsthaft betriebene Veranstaltung auf hohem sportlichen Niveau geworden, an der sich in diesem Jahr 15 Mannschaften aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und zum zweiten Mal auch ein bayerisches Team beteiligten.
Erstmals dabei auch 2 Würzburger (Thorben und Jorik Hock), die zusammen mit den 3 Aschaffenburgern Deniz Löffler, Gabriel Huber und Oskar Harzbecher das Team ‚Bavaria 1’ bildeten.
Zur Überraschung der begleitenden Coaches Marc Heim, Franz-Josef Büttner und Florian Hock konnte der erste Spieltag im hessischen Dreieichenhain auf dem 2. Platz der Tabelle abgeschlossen werden.

Zum 2. Spieltag, am 23.09.2017 in Mannheim-Feudenberg, fuhr man mit hoher Anspannung, denn ein Sieg war noch möglich. Gleichzeitig wusste das Team auch, dass in den direkten Tabellennachbarn der Gruppe sowie einem frisch gekürten deutscher Meister auf Platz 6 schwere Gegner warteten.
Das erste Spiel, der Gegner hieß Rastatt 1, schien sich zu einer lockeren Angelegenheit zu entwickeln. Beim Stand von 8:4 wurde die Zeit abgepfiffen. Unser Team hatte den Punkt und entschied sich, lieber diesen sicheren Punkt zu nehmen und dadurch mit 9:4 beruhigt in die letzte Aufnahme zu gehen, anstatt zu riskieren, dem Gegner mit der letzten Kugel noch einen Punkt zu schenken. Taktisch sicher richtig. Doch dann folgte die schlechteste Aufnahme des Tages, an deren Ende sich 6 bayerische Kugeln weit verstreut und fern des Cochonnets wiederfanden. So konnte der Gegner Kugel für Kugel auffüllen. Als die Punkte zum 9:9 lagen hatten die Rastätter Mädchen noch 1 Kugel auf der Hand und die bayerischen Coaches einen stark erhöhten Adrenalinspiegel. Doch die letzte Kugel blieb an der einzigen verfügbaren Guard hängen! Welch Glück für die Bayern! Die entscheidende nächste Aufnahme verlief dann genau umgekehrt, so dass am Ende ein Sieg mit 13: 9 zu Buche stand.
Nach diesem aufregenden Finish war die Luft leider heraus. Auch im zweiten Spiel gelang es nicht, eine konstante Leistung abzurufen und obgleich nach dem ersten Tag auf Platz 6 stehend, zeigte das rheinland-pfälzische Team aus Ludwigshafen den bayerischen Jungs beim 5:13 deutlich die Grenzen auf.
Dafür gelang dann im Spiel gegen Edingen-Neckarshausen 1 eine wirklich gute Leistung. In einem engen Fight wogte das Spielgeschehen immer wieder hin und her. Doch nun konnte auf der Legeposition viel Druck gemacht werden und auch die Schüsse von Gabriel trafen, so dass am Ende nicht nur ein 13:9-Sieg heraussprang sondern tatsächlich die Tabellenführung zum Abschluss der Vorrunde erreicht war!

Das Halbfinale gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe (Badenia Mannheim) war dann eine schnelle Angelegenheit. Die Gegner wollten ihren Heimvorteil ausspielen und zogen auf tiefes Geläuf um. Doch damit kamen die bayerischen Leger, Jorik und Deniz, hervorragend klar, so dass am Ende ein ungefährdetes und schnelles 13:8 im Spielbericht eingetragen werden konnte. Das Finale war erreicht!
In selbigem ging es tatsächlich noch einmal gegen die Jungs aus Ludwigshafen. nach anfänglichen Schwierigkeiten ließ sich Jorik durch Thorben ersetzen. Ab diesem Zeitpunkt gelang eine konzentrierte Teamleistung, sowohl die Lege- als auch die Schussleistung von betreffend. Am Ende belohnte sich das Team mit einem nur anfangs umkämpften 13:7-Finalsieg und einem richtig großen Wanderpokal!
Herzlichen Glückwunsch an die fünf Jungs aus Aschaffenburg und Würzburg!

Bericht: Florian Hock | Fotos: Marc Heim

Abschlusstabelle

  1. 1 Petanque Club Aschaffenburg
  2. Athletenbouler LU/Oppau 2
  3. Geinsheim 1
  4. Badenia Feudenheim 1
  5. Rastatt 1
  6. Rastatt 2
  7. Backnang/Badenia 1
  8. Eding.Neckarhausen 2
  9. Ostheim 1
  10. Käfertal 2
  11. Eding.Neckarhausen
  12. Käfertal 1
  13. Ludw/Weinheim/Badenia 1
  14. Athletenboule Lu/Oppau 1
  15. Dreieich/Langen/Dieburg 1

Quelle http://www.petanque-bw.de


überregionale Jugendliga

Auch 2017 hat der BPV wieder eine Mannschaft für die überregionale Jugendliga gemeldet.
Erster Spieltag am 2.04.2017 beim TV Dreieichenhain/Hessen. Spielbeginn 10:00 Uhr.
Zweiter und letzter Spieltag am 23.09.17 beim TSV Badenia-Feudenheim/Mannheim.
Teilnahmeberechtigt sind Minimes und Cadets.
Spielplan Gruppe 1

Mannschaft Bavaria 1: Oskar, Gabriel, Jorik und Deniz (nicht im Bild Torben) Coaches: Marc Heim und Florian Hock

Bericht vom 1.Spieltag in Dreieichenhain

Am Sonntag, dem 02. April 2017 nahm zum 2.Mal ein bayerisches Team an der "JUGENDLIGA-überregional" teil. Team BAVARIA I, bestehend aus Jorik Hock (WÜ), Gabriel Huber (AB), Deniz Löffler (AB) und - als Ersatz für den erkrankten Thorben Hock (WÜ) - Oskar Harzbecher (AB), musste am 1.Spieltag -in Gruppe 1- gegen 4 von insgesamt 15 Mannschaften (2 Gruppen) aus 4 Bundesländern antreten.
Gecoacht wurden die 4 von Florian Hock (WÜ) und Marc Heim (AB).
Das erste Spiel gegen die hessische Mannschaft aus Dreieich/Langenselbold/Dieburg1 verlief kurz und schmerzlos. Oskar, Jorik und Gabriel legten einen souveränen Auftakt hin und zeigten neben einem starken Teamgeist und Fairplay, hohe Konzentration. So endete das, auf 50 Minuten begrenzte Spiel nach 47 Min. mit 13:2
In der 2. Begegnung trafen Deniz, Jorik und Gabriel auf die Mannschaft Backnang/Badenia 1, welche sie ebenso souverän mit einem 13:4 bezwangen. Auch auf dieses Spiel trafen die bereits obengenannten Attribute voll und ganz zu.
Nach der Mittagspause, sollte sich die 3. Partie für Oskar, Deniz und Jorik als eine etwas "härtere Nuß" herausstellen. Als der durchaus starke Gegner aus Ludwigshfn./Weinheim/Badenia1 mit 7:1 in Führung lag, entschied sich Oskar, seine Leger Position Deniz zu überlassen, und sich auswechseln zu lassen. Von nun an spielte Jorik als Milieu und der eingewechselte Gabriel übernahm wieder das Schiessen. Daraufhin holten die Jungs gut auf, sodass das Spiel zum Zeitpunkt des Abpfiffes bei 8:12 stand. In der vermeintlich letzten Aufnahme erzielten sie nochmals 4 Punkte und erreichten das 12:12! Die nun fällige, zusätzliche Aufnahme entschieden sie mit einer Riesen Portion Team- und Kampfgeist für sich (13:12)!
Die letzte Begegnung des Tages sollte sich als die Schwierigste erweisen. Die Mannschaft aus Käfertal entpuppt sich als der stärkste Gegner des Tages. Und dennoch schafften Oskar, Deniz und Gabriel immer wieder den Anschluss. Beim Stand von 6:8 entschied Oskar, sich durch Jorik auswechseln zu lassen. Zum selben Zeitpunkt war dummerweise aber auch die reguläre Spielzeit rum und es konnte nur noch eine Aufnahme erfolgen. In dieser schaffte das bayerische Team aber leider nur noch einen Punkt, sodass die Begegnung 7:8 endete. Am Ende war sowohl die Mannschaft als auch die beiden Coaches mit der Leistung (3-1), dem Teamgeist und sämtlichen kleinen, Erfolgversprechenden Wichtigkeiten die für einen solchen Liga-Tag relevant sind, rundum zufrieden.
Tabellen-Zweiter mit der besten Punkt-Ausbeute (+20) ... da kann man getrost dem 2. Spieltag am 23.09.17 beim TSV Badenia-Feudenheim/Mannheim entgegensehen!"

Bericht: 04.04.17 Mark Heim

Ergebnisse 1. Spieltag, Gruppe 1

files/2017/sport/jugend_2017/Ergebnisse1Tag17.jpg