Die MKWU überzeugt, insbesondere mit ihrem Nachwuchs

von Gottfried Schaaf

Beitrag von Christian Ott

Bei herrlichen Herbstwetter hat es der Boulewettergott mal wieder gut mit uns gemeint.

Alle vier Mannschaften kommen frühzeitig auf neutralen Boden in Landsberg an um sich auf dem tollen Terrain einzuspielen. Ein Dank an den Bouleverein in Landsberg, die Bahnen mit Leinen abspannt, Ringe und Zähltafeln wurden zur Verfügung stellten. Die erste Begegnung war MKWU1: MKWU2 und Augsburg : Lindenberg. Die Münchner kämpften im Tete und Doublette hart. Im Triplette dominierte MKWU 1, wo der kleine Tobi auf der 1 sehr viel Druck aufbaute, ganz zum Stolz von Papa Uli. MKWU 1 gewann am Ende alle drei Spiele.

Augsburg gewann das Triplette, gab das Tete ab, gegen Christian Faimann, der seine Spielleistung konstanten in allen Spielen abrief. Ihm konnte heute im Tete keiner das Wasser reichen. Das Doublette ging in einem sehr engen Spiel dann auch Lindenberg. 2:1 für Lindenberg.

Jetzt wurde es spannend in der Begegnung MKWU1 und Lindenberg. Der Sieger hat gute Chance in die Finalrunde nach Burgthann zu fahren.  Triplette und Doublette ging an MKWU1 nur das Tete ging an Lindenberg.

MKWU 2 spielte stark gegen Augsburg. Diese Partie ging 2:1 an München 2.

Den Einzug in die Finalrunde ließen sich die MKWU1 gegen Augsburg nicht mehr nehmen. Souverän entschieden sie das  Doublette und Triplette für sich. Somit stand der Tagessieger MKWU 1 fest.

MKWU2 kämpfte ehrgeizig gegen Lindenberg, verlieren leider das Triplette und das Tete, das Doublette ging an MKWU2, die Begegnung aber 2:1 an Lindenberg

Zur Newsübersicht