News

Abnahme Sportabzeichen in Würzburg

Abnahme Sportabzeichen in Würzburg

am: von: Ulrich Moritz (Kommentare: 0)

Die Würzburger haben 19 Mitglieder mit dem Sportabzeichen in Bronze auszeichnen können. Ganz große Leistung und eine tolle Werbung für den Sport und eine Animation für alle anderen Vereine.

Meisterschaften, Rangliste und Pokal 2020

am: von: Markus Probst (Kommentare: 0)

Aufgrund der Coronapandemie wurde durch den BPV Vorstand der Beschluss gefaßt, auch für die zweite Jahreshälfte, alle Aktivitäten abzusagen. Das heißt keine Meisterschaften auszutragen und im Jahr 2020 auch keine Ranglistenpunkte für Turniererfolge zu vergeben.

In der Folge gibt es für die Saison 2020 keine Jahresrangliste. In der 3-Jahresrangliste wird das Jahr 2020 nicht gewertet bzw. übersprungen.

Der Pokalwettbewerb wird in der bisherigen Form ebenfalls nicht durchgeführt.

Ein alternativer Mannschaftswettbewerb, der Bayernhältzamm-Cup, ebenso wie noch nicht abgesagte Turniere, bieten aber allen Interessierten ein Angebot, auch dieses Jahr noch Wettkämpfe auszutragen.

Aktuelles zur letzten Telko

am: von: Martin Runz (Kommentare: 0)

Der BPV hat sich am gestrigen Sonntag, 21.06.2020 wieder zur einer Telefonkonferenz zusammengesetzt.

Ein TOP war das Thema Lizenzgebühr.
Hierbei handelt es sich rechtlich nicht um eine Leistung (Gegenleistung).
Der DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) schreibt hier wörtlich:
"Unabhängig von der Beitragsart (mit Lizenz/ohne Lizenz) ist die Rückerstattung nicht möglich, da die vereinnahmten Beiträge keine konkreten Einzelleistungen entgegenstehen und somit kein Rückanforderungsanspruch existiert.
Eine Zuwiderhandlung durch Vornahme von Rückzahlungen an die Mitglieder ohne Rechtsanspruch würde deshalb gemeinnützigkeitsrechtlich eine Mittelfehlverwendung bewirken."

Das heißt, die Mitgliedschaft im Verein und die festgelegeten Beiträge stehen nicht in einem Gegenseitigkeitsverhältnis, wie es z.B. bei Verträgen der Fall ist.
Insbesondere schuldet der Verein keine "Leistung". Mit dem Beitrag "bezahlt" man auch nicht seine Mitgliedschaft, vielmehr dient der Beitrag der Verwirklichung der satzungsmäßigen Zwecke. Insofern scheidet ein Anspruch auf Rückzahlung oder Zurückbehaltung von Beiträgen aus.

Dennoch möchten wir vom BPV mit unseren Spieler und Spielerinnen ein Ersatz-Pokalwettbewerb durchführen.
Er heißt "Bayernhältzam-Cup".
Wie dieser aussieht und ausfällt, werden wir demnächst hier auf unserer Homepage veröffentlichen.

Wie spielen wir jetzt?

am: von: Martin Runz (Kommentare: 0)

Einige von euch haben uns gefragt, wie sie jetzt zur Corona-Zeiten wieder spielen dürfen. Tatsächlich können und dürfen wir bei der zur Zeit geltenden Rechtslage euch keine Genehmigung zum gemeinsamen Boulespiel geben. Auch weil es in Bayern viele Kommunen und Landratsämter, sowie andere Ordnungsämter gibt, die die aktuellen Verordnungen anders auslegen. Welchen Spielraum die Verordnung für unterschiedliche Interpretationen tatsächlich lässt, ist wieder eine Frage für sich…

Maßgebend zur Wiederaufnahme des Sports in Bayern ist die „ Vierte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ (Link). Zu beachten ist für uns insbesondere der §9. Wichtigster Unterschied zu den Empfehlungen des DPV und den Leitlinien des DOSB ist, dass kontaktfreier Sport immer nur in Kleingruppen von maximal fünf Personen betrieben werden darf!  Eine Regelung, die nur Sinn macht, wenn ihr innerhalb des Trainings auch in diesen Gruppen bleibt, denn nur so kann im Infektionsfall die Infektionskette auch nachverfolgt werden. Bei einem munteren Wechsel von der einen Gruppe in die andere hättet ihr zum Ende des Trainings deutlich mehr Kontaktpersonen.

Wenn ihr , jeder Verein für sich , mit einem schlüssigen Konzept zu eurer zuständigen Behörde geht,  erfahrt ihr alles Weitere, das ihr wissen müsst .

Neben der genannten Verordnung sind die Leitlinien des DOSB eine gute Basis für ein tragfähiges, euch und andere schützendes Konzept.

Wir hoffen auf euer Verständnis!