News

Ein Rückblick, ein Ausblick

am: von: BPV Pressestelle (Kommentare: 0)

Von Gottfried Schaaf, Präsident des Bayerischen Petanque-Verbandes

So ungewiss, wie 2021 begonnen hat, endet auch das Jahr. In großer Ungewissheit haben wir die Liga wie auch den BPV-Pokal erst Anfang Juni gestartet. Aber unser Optimismus, dass wir trotz aller Ungewissheiten geplant und nach vorne geschaut haben, wurde belohnt. So konnten wir einen fast normalen Ligabetrieb durchführen und den BPV-Pokal ausrichten, und die Vereine konnten ihre Turniere umsetzen. Das war keinesfalls selbstverständlich, denn andere Landesverbände haben komplett auf den Ligabetrieb verzichtet. 

Verantwortung in ungewisser Zeit

Hier möchten wir uns insbesondere bei den Ausrichtern und Liga-Koordinatoren bedanken. Es war Knochenarbeit, ein ständiges Abklären mit Ämtern, Kommunen und den Verantwortlichen des jeweiligen Ausrichters. Das muss man allen hoch anrechnen, die persönlich Verantwortung übernommen haben. 

Doch nur mit diesem Engagement und auch nur in dieser Gemeinschaft überlebt unser Sport. Man merkt erst in solchen Ausnahmesituationen, wie wohltuend es ist, dass es einen Verband und viele Ehrenamtliche gibt, die steuern und als Anlaufpunkt dienen. An diesem Punkt möchten wir auch einen großen Dank an den DPV weitergeben, der uns nie allein gelassen hat, sondern uns immer mit Rat und Tat unterstützt hat. 

Für uns war auch die erste virtuelle Mitgliederversammlung eine Herausforderung. Aber wir haben sie bewältigt und eine Erfahrung dazu gewonnen. Auf Wahlen haben wir verzichtet, weil dies eine zusätzliche Schwierigkeit gewesen wäre, sodass der jetzige Vorstand größtenteils noch kommissarisch eingesetzt ist. Wir hoffen, dass wir Ende Februar 2022 alle Mitglieder persönlich wiedersehen können und nicht darauf angewiesen sind, Wahlen digital durchzuführen.

Die sportlichen Erfolge

Zu den Höhepunkten dieses Jahres gehörte die Weltmeisterschaft in Spanien, die man im Livestream verfolgen konnte. Auch das Petanque-Event in Marseille mit bayerischer Beteiligung hat viel Aufmerksamkeit erzeugt.

Bezogen auf Bayern muss man Niedernberg zum Aufstieg in die Bundesliga gratulieren, eine grandiose Leistung, nun neben Mechenhard in der Bundesliga antreten zu können. Ebenso ist auch der Gewinn des Finales im Pokal durch die erste Mannschaft der 1. MKWU aus München eine Topleistung. Nicht zu vergessen sind die Platzierungen bei den 55+ Meisterschaften, der DM Mixte wie auch der DM Triplette. 

Mut und Hoffnung für die Zukunft macht die Jugend, die in Rastatt mit Team Bayern 1 (Cadets) gewann. Alles Erfolge, die unseren Sport in der Öffentlichkeit immer bekannter machen. Das sieht man an den fünf Vereinen und Spielgemeinschaften, die 2021 dem Verband beigetreten sind.

Abschließend möchte ich alle ermuntern, sich in ihrem Verein zu engagieren und ein Ehrenamt zu übernehmen. Wir im Präsidium brauchen Eure Unterstützung, nur mit Euch zusammen können wir gestalten, neue Ideen umsetzen und den Spielbetrieb garantieren, an dem ihr alle so gerne teilnehmt.

Ein Rückblick sollte auch ein Ausblick sein und so, wie wir 2021 mit den gesamten Einschränkungen erfolgreich bewältigt haben, dürfen wir optimistisch in das Jahr 2022 schauen. 

Euch allen eine gesunde neue Saison 2022!

Euer BPV-Präsident

Gottfried Schaaf

Schiri-Kurs verschoben

am: von: BPV Pressestelle (Kommentare: 0)

Sonthofen, 22. Dezember. Die für Anfang 2022 geplante Ausbildung zum Schiedsrichter wird verschoben, denn die vom Gesetzgeber geforderten Einschränkungen raten zu dieser Entscheidung. 

Die offiziellen und aktualisierten Petanque-Regeln finden sich im Schiedsrichterbereich auf der Homepage des BPV.

3. Länderpokal 55+ in Rastatt

am: von: BPV Pressestelle (Kommentare: 0)

Siegburg, 11. Dezember. Am 5. und 6 März 2022 veranstaltet der Deutsche Pétanque Verband den 3. Länderpokal „Senioren 55+“. Austragungsort ist die Halle des Boule-Club Rastatt. Startberechtigt sind je drei Triplette-Mannschaften der zehn Landesverbände im DPV.

Die Kadersichtung des BPV findet am 23. Januar 2022 in Burgthann statt. Nach heutigem Stand gehen die Verantwortlichen von einer 2G+ Veranstaltung aus. Der BPV und die Kaderabteilung möchten folgende Spieler/innen zur Kadersichtung am 23. Januar 2022 in Burgthann einladen und bitten um eine Anmeldung bis 9. Januar 2022:

Senioren 55+: Markus Probst, Siegfried Ress, Markus Herrmann, Frank Hausam, Gerhard Groß, Fritz Gerdsmeier, Werner Kempf, Miodrag Nikolac, Ro Tran, Alex Bauer, Su Turhan, Johann Groß

Damen 55+: Lola Herrmann, Stefanie Probst, Petra Groß, Stefanie Schwarzbach, Anette Podiwin, Traudl Mari, Anette Weihrich, Marlene Raux, Giesela Meller

Senioren 65+: Karl-Heinz Wied, Helmut Platz, Harald Wischer, Vu Suc, Van Tien Dang, Albin Raux, Tita Vecile, Lore Vecile, Johannes Held

Anmeldung bis 9. Januar 2022 an kaderbeauftragter@petanque-bayern.de

Der BPV begrüßt 3 neue Mitglieder

am: von: BPV Pressestelle (Kommentare: 0)

Nürnberg, 14. Dezember. Nachdem die Frist zur Anmeldung weiterer Vereine und Spielgemeinschaften am 1. Dezember endete, beriet der Vorstand des BPV über die Aufnahme neuer Mitglieder.

In den BPV werden aufgenommen:

  • ASV Sindelsdorf eV
  • SG München Mesdames
  • SG Raspaille Eichstätt

Der BPV stellt die Hälfte des DPV-Kaders Jugend

am: von: BPV Pressestelle (Kommentare: 0)

Gersweiler, 12. Dezember. Auch dieses Jahr wurden Jugendliche des BPV zur deutschen Kadersichtung ins saarländische Gersweiler eingeladen. Aufgrund ihrer konstanten Leistungen waren Carlotta Müller (BC Würzburg) bei den Mädchen und Pascal, Jadon und Jerome Tran (Bürgstadter KB) sowie Tobi Moritz (1. MKWU) dabei. 

Nach der Sichtung der DPV-Jugendkader bis 17 Jahre wurden je zwei Mädchen und zwei Jungs aufgenommen. Jerome und Tobi konnten sich durchsetzen und werden 2022 im DPV-Jugendkader spielen. Bei den Jungs stammen jetzt vier von acht Spielern aus Vereinen des BPV.