Statistik

Der BPV hat derzeit 72 Vereine als Mitglieder. Wir würden es begrüßen, wenn  Petanque in noch mehr Vereinen angeboten wird. Petanque könnte ohne viel Aufwand in bestehenden Vereinsstrukturen integriert werden. Die Herstellung von Spielflächen ist ohne viel Aufwand möglich, letztlich lässt sich Petanque auf fast allen Untergründen spielen.

 

Monats-News September 2021

Dominique Probst siegt bei der DM Triplette Frauen 

am: von: BPV Pressestelle (Kommentare: 0)

Mannheim, 26. September. Bei der 18. Deutschen Meisterschaft im Triplette der Frauen war auch eine Spielerin des BPV im Sieger-Team. Die Deutschen Meisterinnen kamen von Berl01 mit Dominique Probst (1. BC Mechenhard), Luzia Beil und Celine Grauer, beide von boule devant berlin.

Die einzige Mannschaft aus Berlin konnte sich gegen 16 Teams aus Baden-Württemberg und 13 aus NRW durchsetzen. Der BPV war mit 5 Teams am Start. Insgesamt nahmen 64 Teams an der DM teil.

Wenige Tage zuvor war es noch unsicher, ob die DM überhaupt beim TSV Badenia Feudenheim 1889 stattfinden würde. Der Grund waren zwei Bombenblindgänger in der Nähe des Boule-Platzes. Die Stadt Mannheim hatte schon eine Sperrung des Bereiches geprüft, jedoch nicht angeordnet.

BPV-Videokonferenz: "Go to the Boss!"

am: von: BPV Pressestelle (Kommentare: 0)

Am Mittwoch, den den 29. September, veranstaltet der BPV seine nächste Videokonferenz für alle Boule-Spielenden in Bayern. Ab 19 Uhr können die Teilnehmenden ihre Fragen und Anregungen an den Verbandspräsidenten Gottfried Schaaf richten.

Bei den Themen sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Der BPV-Präsident freut sich auf eine rege Diskussion über die Liga-Saison, Boule als Breitensport oder Aktuelles aus den bayerischen Boule-Vereinen. Die Zugangsdaten zur Videokonferenz werden an die Vereine des BPV gemailt.

Bayerische Cadets siegen bei der DM Jugend

am: von: BPV Pressestelle (Kommentare: 0)

Die Spielenden aus Bayern bei der DM Jugend 2021

Die Spielenden und Betreuer aus Bayern bei der Deutschen Meisterschaft Jugend 2021

Rastatt, 19. September. Bei der Deutschen Meisterschaft Jugend 2021 lieferten die 17 teilnehmenden Spieler aus Bayern eine respektable Ausbeute an Siegen und Platzierungen.

Das Turnier der Cadets bis 14 Jahre ging an zwei bayerische Mannschaften: Sieger im A-Turnier wurde Bay1 mit Oskar Fitz, Matthias Weiß und Tobias Moritz. B-Finalsieger der Cadets wurde Bay4 mit Luis Pfortner, Victor Pfortner und Jasper Waidner.

Bei der DM waren zwar reine Ländermannschaften vorgesehen, nach Absprachen zwischen den Landesverbänden gingen aber auch gemischte Teams an den Start. So kam der Münchner Noah Niemann mit zwei Spielerinnen aus Baden-Württemberg auf den 3. Platz der Juniors bis 17 Jahre.

Bei den Minimes bis 11 Jahre schaffte eine gemischte Mannschaft mit Florian Moritz aus München und zwei Spielern aus Hessen den dritten Platz. Das Turnier der Espoirs bis 23 Jahre endete für Domino Probst aus München und zwei Spielerinnen aus Baden-Württemberg ebenfalls mit dem dritten Platz.

Die Deutsche Meisterschaft Jugend 2021 wurde beim BC Rastatt (Baden-Württemberg) in den vier Altersklassen unter 23 Jahre ausgetragen.

Bayern02 im Finale der DM 55+

am: von: BPV Pressestelle (Kommentare: 0)

In Berlin waren sieben bayerische Mannschaften am Start

Berlin-Tegel, 19. September. Bei der 14. Triplette DM 55+ beim Club Bouliste de Berlin schaffte es Bayern02 ins Finale, unterlag dort jedoch Berlin01 aus Zehlendorf mit 13:9. 

Für Bay02 spielten Karola und Markus Herrmann (PCNC Nürnberg) und Miodrag Nikolac (BCI Röthenbach). Der Einzug ins Halbfinale kam nach einem Sieg über die favorisierte NRW01, die dadurch auf Platz 3 rutschten.

Insgesamt nahmen sieben Mannschaften aus Bayern an der DM 55+ teil. Nach einem durchwachsenen Start (3 von 7 Teams gewannen das erste Spiel) kamen 5 der 7 Teams nach der Vorrunde ins A-Turnier. Insgesamt waren in Berlin 64 Teams mit 192 Spielenden gemeldet, davon 26 Frauen. 

Niedernberg wird Meister der Bayernliga 2021

am: von: BPV Pressestelle (Kommentare: 0)

BF Niedernberg 1 St. v. L. n. R.: Hai Nguyen, Andreas Möslein, Marco Bischoff, Fritz Gerdsmeier, Tien v. Fang Vorne: Anne Keller, Cau v. Tran, Anne Sommer. Auf dem Bild fehlt: Norbert Müller

Die Meister-Mannschaft der BF Niedernberg mit (v.l.) Hai Nguyen, Andreas Möslein, Marco Bischoff, Fritz Gerdsmeier, Tien v. Fang Vorne: Anne Keller, Cau v. Tran, Anne Sommer. Auf dem Bild fehlt Norbert Müller. Foto (1): Privat

Öttingen, 11. September 2021: Am dritten Spieltag der Bayernliga konnten die BF Niedernberg den 1. Platz der Tabelle halten und damit die Meisterschaft gewinnen. Am 6. und 7. November wird Niedernberg im saarländischen Gersweiler die Aufstiegsrunde zur Bundesliga bestreiten.

MKWU 1 aus München kam auf Platz 2, den der PCNC aus Nürnberg nach dem 2. Spieltag noch innehatte. Die Nürnberger finden sich nun auf Platz 3 der Bayernliga.

Am unteren Ende der Tabelle stehen der BCI Röthenbach auf Platz 9 und der PC Weilheim auf Platz 10, nachdem die Weilheimer den Ligabetrieb verlassen hatten. Sollte Niedernberg den Aufstieg in die Bundesliga schaffen, muss nur Weilheim in die Landesliga absteigen. Als Aufsteiger in die Bayernliga stehen der BC Augsburg und BC Würzburg bereits fest.

 

Augsburg wird Meister in der Landesliga Süd

am: von: BPV Pressestelle (Kommentare: 0)

Ingolstadt, 11. September. Der BC Augsburg wurde Meister der Landesliga Süd 2021, gefolgt vom BCR Regensburg auf Platz 2. Die Augsburger lösten die PC Sauerlach auf Platz 1 ab und steigen in die Bayernliga 2022 auf. Da es MKWU 5 auf Platz 3 schaffte, war für die Sauerlacher nur noch Platz 4 drin.

Am unteren Ende der Tabelle kamen die BF Wetzelsberg, die nach dem 2. Spieltag noch auf Platz 6 gestanden hatten, auf Platz 9, gefolgt von den Schwabmünchener PB auf Platz 10, den sie auch nach den beiden ersten Spieltagen besetzt hatten.

Würzburg wird Meister in der Landesliga Nord

am: von: BPV Pressestelle (Kommentare: 0)

Hof, 11. September. Am dritten Spieltag wurde der BC Würzburg Meister der Landesliga Nord 2021. Die Würzburger konnten die FT Hof, die nach dem 2. Spieltag die Tabelle angeführt hatten, von Platz 1 verdrängen. Auf Platz 2 kam 1. BCP Aschaffenburg, gefolgt von BF Niedernberg 2.

Am unteren Ende der Tabelle kamen die KB Bürgstadt auf Platz 9 und PC Burgthann 2 auf Platz 10. Der Spieltag fand in Hof und Marktheidenfeld statt.

BM Triplette Frauen leidet unter Termindruck

am: von: BPV Pressestelle (Kommentare: 0)

Burgthann, 12. September. In einer Triplette-Kombiveranstaltung für Frauen wurden die Bayerische Meisterschaft und die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft ausgespielt.

Leider waren nur neun Teams am Start, dadurch fehlten einige starke Spielerinnen. Dass die BM am gleichen Wochenende wie der Ligaspieltag stattfand, war eine Besonderheit dieser Saison. Wir erinnern uns: Die jetzt so vollen Turnierkalender sind darauf zurückzuführen, dass der Saisonstart unter sehr unsicheren Vorzeichen stand. Es ist aber zu erwarten, dass die Turniere nächstes Jahr gleichmäßiger verteilt werden können.

Doch nun zum Turnier: In der Vorrunde der Bayerischen Meisterschaft Triplette Damen wurden drei Runden nach dem Schweizer System gespielt, es folgten das Halbfinale und Finale A und B. Die zwei in der Vorrunden ungeschlagenen Teams spielten dann im Finale gegeneinander. 

Im A-Turnier siegten Inge Reichold, Christina Bonsack und Anne Winterling, alle vom PC Burgthann. Auf den 2. Platz kamen Andrea Deiters, Waltraud Nowak (beide TV Fürth 1860) und Hildrute Welker (PC Burgthann).

Im B-Turnier siegten Inge Sörgel, Antonia Reimann und Annemarie Meyer (alle PC Burgthann). Auf den zweiten Platz kamen Ulrike Brandl, Elke Grünbeck (beide FC Tegernheim) und Andrea Gebert (SV Schnackenwerth).

An der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft nahmen nur sechs Teams teil. Dabei qualifizierten sich Andrea Deiters, Waltraud Nowak (beide TV Fürth 1860) und Hildrute Welker (PC Burgthann).

 

Vorstand des BPV wieder vollständig

am: von: BPV Pressestelle (Kommentare: 0)

München, 8. September. Durch zwei personelle Veränderungen hat der Bayerische Petanque Verband seinen Vorstand vervollständigt.

 

Martin Runz wird kommissarischer Referent für das Schiedsrichterwesen im BPV. Ab sofort leitet Martin die Ausbildung und Fortbildung der Schiedsrichter in Bayern und erstellt deren Einsatzpläne. Martin Runz ist selbst Schiedsrichter und Mitglied der Schwabmünchner Parkbouler.

Vor dieser Funktion war Martin Runz gewählter Referent für Öffentlichkeitsarbeit im BPV. Diese Funktion übernimmt nun kommissarisch Bernhard Schoon (64) aus München. Schoon ist Journalist und Mitglied der 1. MKWU aus München.

 

Bayrischer Verein auf dem 3. Platz in der Bundesliga

am: von: BPV Pressestelle (Kommentare: 0)

Bundesliga 2021 Mechenhard

Mit "Minimal-Kader" auf Meisterkurs!

Erste Saison in der Bundesliga und schon auf dem Treppchen.
Am Wochenende fand in Düsseldorf, die diesjährige Meisterschaftsrunde der Deutschen Petanque Bundesliga statt.
Als Neuling in der höchsten Petanque Liga, hat man es meist erstmal mit dem Klassenerhalt zu tun.
Nicht so der 1. Boule Club Mechenhard .
Dieser startete gleich meisterlich und zeigte den etablierten Teams wo die Richtung hingehen soll.
Trotz Ausfall zweier Leistungsträger, überzeugte das Mechenharder Team auf ganzer Linie und stand zum Schluss hochverdient als Dritter auf dem Treppchen.
Was wohl an diesem Wochenende noch möglich gewesen wäre, wenn das Team komplett gespielt hätte, wird die Saison 2022 zeigen.
Gratulation an das ganze Team.

(Anmerkung vom BPV):
Wir vom BPV gratulieren ganz, ganz herzlich unseren Mechenharder und wünschen ihnen zur nächsten Saison 2022 weiter tolle Erfolge und viele Siege!

BM & Quali Triplette 55plus in Schnackenwerth

am: von: BPV Pressestelle (Kommentare: 0)

Am vergangenen Samstag, 04.09.2021 fand die spektaktuläre Bay. Meisterschaft der 55plus in Schnackenwerth statt.
Und unser Vize Sigi ist mit Lore und Tita Vecile Erster geworden. Sie spielten gegen Hans Groß, Hocine Mahdjoub und Alexander Bauer.

Herzlichen Glückwunsch an euch und natürlich an alle Teilnehmer!

BM & Quali Triplette 55plus 2021

Neue Corona-Regeln ab 02. September 2021

am: von: BPV Pressestelle (Kommentare: 0)

Heute am 01. September verkündete unser bay. Ministerpräsident Markus Söder die neuen Corona-Regeln, die ab morgen den 02. September in ganz Bayern gelten. HIer im Wortlaut u.a. für unseren Sport betreffend:

Die 7-Tage-Infektionsinzidenz als das bisher dominierende Kriterium in der Pandemiebekämpfung wird abgelöst. Mit ihr entfallen auch alle bisher inzidenzabhängigen Regelungen. Lediglich für die Anwendung von 3G (ab Inzidenz 35 als Startpunkt) bleibt die 7-Tage-Infektionsinzidenz relevant.

An die Stelle der 7-Tage-Infektionsinzidenz tritt eine neue Krankenhausampel als Indikator für die Belastung des Gesundheitssystems.
Stufe Gelb ist erreicht, sobald bayernweit innerhalb der jeweils letzten 7 Tage mehr als 1.200 Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung in Krankenhäuser aufgenommen werden mussten. Das entspricht einer bayernweiten Hospitalisierungs-Inzidenz von 9,13 je 100.000 Einwohner. Sobald Stufe Gelb erreicht ist, beschließt die Staatsregierung weitergehende Maßnahmen, beispielsweise:
(1) Anhebung des Maskenstandards auf FFP2.
(2) Kontaktbeschränkungen.
(3) Erfordernis, als Testnachweis einen PCR-Test vorzulegen (außer in der Schule).
(4) Personenobergrenzen für öffentliche und private Veranstaltungen.

Stufe Rot ist erreicht, sobald mehr als 600 Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung auf den bayerischen Intensivstationen liegen (maßgeblich sind die Zahlen des DIVI-Intensivregisters). Sobald Stufe Rot erreicht ist, wird die Staatsregierung neben den bereits für Stufe Gelb geltenden Regelungen umgehend weitere Maßnahmen verfügen, um die dann akut drohende Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern.

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfeien Stadt gilt indoor breitflächig der 3G-Grundsatz: Persönlichen Zugang haben deshalb nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

Ausgenommen vom 3G-Grundsatz sind Privaträume, Handel, der ÖPNV, Veranstaltungen ausschließlich unter freiem Himmel bis 1.000 Personen, Gottesdienste sowie Versammlungen im Sinne von Art. 8 Grundgesetz.

Die FFP2-Maskenpflicht entfällt. Die medizinische Maske („OP-Maske“) ist der neue Maskenstandard. Außerdem wird künftig überall wie folgt differenziert:
Unter freiem Himmel gibt es künftig generell keine Maskenpflicht mehr. Ausgenommen sind lediglich die Eingangs- und Begegnungsbereiche größerer Veranstaltungen (ab 1.000 Personen).

Die bisherigen Personenobergrenzen für private und öffentliche Veranstaltungen entfallen. Für folgende Veranstaltungen (Sport, Kultur, Kongresse etc.) gilt:
Bis 5.000 Personen darf die Kapazität zu 100 % genutzt werden.
• Für den 5.000 Personen überschreitenden Teil darf 50 % der weiteren Kapazität des Veranstaltungsorts genutzt werden.
• Es sind maximal 25.000 Personen zulässig. Dies entspricht dem Beschluss der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 10. August 2021.
• Innerhalb dieses Rahmens dürfen unbegrenzt auch Stehplätze ausgewiesen werden.
• Wird der Mindestabstand indoor unterschritten, gilt nach den allgemeinen Regeln allerdings ständige Maskenpflicht, die vom Veranstalter zu gewährleisten ist. Hierzu wird es daher auch einen Bußgeldtatbestand für Veranstalter und Teilnehmer geben.
• Bei Veranstaltungen ab 1.000 Personen muss der Veranstalter ein Infektionsschutzkonzept nicht nur ausarbeiten und beachten, sondern auch unverlangt der Kreisverwaltungsbehörde vorab zur Durchsicht vorlegen.

Quelle: Antenne Bayern (Auszugsweise)